Aquarium Beleuchtung – Worauf kommt es an?

Damit sich Fische, Seepferdchen, Plankton und Co in einem heimischen Aquarium richtig wohl fühlen können, kommt es nicht nur auf das richtige Wasser, den Sauerstoff oder die Temperatur an. Auch die Aquariumbeleuchtung muss gut funktionieren, da viele Fische und Pflanzen, die im Wasser leben sehr unterschiedliche Bedürfnisse an Tag und Nacht haben. Da solch eine Beleuchtung für Aquarien, wenn man diese manuell einstellen würde, einige Fehler in sich bergen kann, sollte zu jeder guten Aquarium Ausstattung auch eine automatische Lichtsteuerung gehören.

Die perfekte Lichtsteuerung für Aquarien

Damit die Beleuchtung für Aquarien perfekt das Aquarium ausleuchten kann, müssen natürlich einige Voraussetzungen geschaffen sein. Wie der Name schon sagt, ist eine Lichtsteuerung in erster Linie dazu gedacht, dass Licht optimal ins Verhältnis zu bringen. Dies bedeutet wiederum für die Aquariumbeleuchtung, dass diese in der Lage sein muss, die normale Helligkeit von Tag und Nacht so authentisch wie nur irgend möglich nachzustellen, so wie es Tiere und Pflanzen in der Natur gewohnt sind.

Wer sich die optimale Lichtsteuerung von Aquarien besorgen möchte, sollte zudem auch darauf achten, dass diese Anlage allmähliche Morgendämmerung, gleißendes Tageslicht, aufkommendes Abendrot und tiefschwarze Nacht regulieren kann, sondern auch noch einige Extras wie etwa Lichtverhältnisse wie bei Sturm, Schnee oder Regen innehat. Diese Option sollte vor allem dann in Betracht kommen, wenn man beabsichtigt, sein Aquarium mit exotischen Pflanzen und tropischen Fischen zu besetzen.

Um darüber hinaus den Biorhythmus der Pflanzen und Fische nicht unnötig aus der Reihe zu bringen, sollte die Beleuchtung für Aquarien zudem das Tageslicht so unterschiedlich gestalten können, wie es im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter vorkommt. Es kann also nicht schaden, beim Kauf einer solchen Lichtsteuerung von Aquarien lieber ein bisschen mehr Geld zu investieren, die Tiere und Pflanzen werden es danken.

Die Lichtsteuerung von Aquarien – diese Arten gibt es…

Wie jede andere Lichtanlage hat auch die Lichtsteuerung von Aquarien ganz unterschiedliche Modelle zu bieten. Diese weisen sich insbesondere durch analoge und digitale Beleuchtungen aus, wobei es bei den digitalen Modellen auch noch Beleuchtungen für Aquarien gibt, welche eine integrierte Steuerung haben oder über eine Fernbedienung verfügen.

Wer eine moderne Lichtsteuerung für das Aquarium sein Eigen nennen möchte, sollte bei der großen Auswahl eher die digitalen Modelle bevorzugen. Denn diese bieten etliche Funktionen mehr als die Modelle, welche analog gesteuert werden müssen. Darüber hinaus ist die Nutzung auch um einiges leichter und einfacher. In Zeiten der mobilen Technik gibt es mittlerweile sogar Aquariumbeleuchtungen, die sich wie eine Heizung oder das Licht ganz einfach über die mobile App oder via Internet bedienen lassen, so dass man von überall auf der Welt stets das beste Licht für seine Aquarium Bewohner hat.

Leuchtmittel und Lichtsteuerung von Aquarien als Teamplayer

Damit das Aquarium mit Hilfe einer Beleuchtung für Aquarien bestens ausgeleuchtet ist, sollte sorgsam darauf geachtet werden, dass auch die eigentliche Lichtquelle zur Steueranlage passt. Denn nicht jedes Licht ist dazu in der Lage einen ausreichenden Dimmer zu erzielen. Eine Vielzahl von Aquarium Besitzern greift häufig zu LED Lampen. Diese haben dank ihrer langen Lebensdauer, ihrer niedrigen Spannung und ihrem enorm niedrigen Energieverbrauch auch etliche Pluspunkte. Aber dennoch muss hier beim Kauf auch darauf geachtet werden, dass neben der passenden Steuerung auch noch ein passender Dimmer benötigt wird.