Monatsarchiv: März 2020

Hundepflege richtig gemacht – so fühlt sich der Vierbeiner pudelwohl!

Hygiene ist nicht nur für Menschen von entscheidender Bedeutung. Für die Gesundheit und das Wohlgefühl ist es auch bei Hunden wichtig auf die entsprechende Pflege zu achten. Der Markt für Hundepflegeprodukte gibt von Jahr zu Jahr immer mehr her, so dass viele Hundebesitzer sich die Frage stellen was tatsächlich zur optimalen Hundepflege taugt. Bei den vielen Marktneuheiten kann man schnell den Überblick für das Wesentliche verlieren. Was eignet sich wirklich für eine gute Hundepflege und was verursacht nur viel Stress beim Vierbeiner?
Die richtige Umsetzung bei der Fellpflege spielt eine große Rolle, damit der Vierbeiner nicht nur gut aussieht, gut riecht und sich wohl fühlt, sondern auch um dem Hund nicht zusätzlichen Stress auszuliefern. Gute Ratschläge und Produkte zur Hundepflege gibt es viel, doch informieren sich viele Hundebesitzer leider zu selten. Sowohl beim Baden, der Fellpflege und als auch beim Krallenstutzen gibt es einige wichtige Dinge zu beachten, um unangenehmen Hundegeruch zu beseitigen und die Gesundheit des Hundes zu verbessern. Dabei muss es nicht immer der Weg in einen Hundesalon sein, um für eine optimale Hundepflege zu sorgen.
So haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber zusammengestellt, der Sie mit praktischen Tipps und Tricks bei der Hundepflege unterstützt. Damit gelingt es, dass es sich nicht nur der Hund wohl fühlt, sondern auch die Tierhalter.

Die Produkte für Hundepflege genau unter die Lupe nehmen

Viele Hundebesitzer denken leider, dass ihr Hunde optimal gepflegt ist, sobald kein oberflächiger Schmutz zu erkennen ist. Doch kommt es nicht nur auf die richtige Fellpflege an, sondern auch um andere Bereich wie Augen, Ohren, Zähne sowie Krallen und Pfoten. So werden immer noch viele Stellen bei der Hundepflege vergessen und sorgen früher oder später für Probleme beim Vierbeiner. Hochwertige Produkte zur Hundepflege findet man dabei in reichhaltigen Sortiment im Internet. Verschiedene Online Shops wie fuetternundfit.de bieten alles von Kopf bis Pfote alles für die richtige Hundepflege an. So gelingt es den geliebten Vierbeiner schon im Welpenalter optimal in Schuss zu halten.

Den Hund richtig baden

Man sollte den Hund eher selten baden. Denn für die meisten Vierbeiner ist ein Bad eher suspekt und verursacht Stress. Doch bleibt nach einem aufregenden Treiben und Herumtollen im Herbstwald manchmal nichts anderes übrig, um nicht die kompletten eigenen vier Wände mit Dreck und Matsch zu verschmutzen. Die Grundpflege durch ein Bad sollte nicht öfter als dreimal im Jahr vorgenommen werden, um dem Hund nicht zu viel zumuten zu müssen.

Fellpflege ist das A und O

Je nach Hunderasse kann die Fellpflege zeitaufwendiger sein. Dabei gilt es einen Hund von Schmutz, abgestorbenen Haut und Fellresten zu befreien. Abhängig von der Jahreszeit bekommen viele Hunde ein dickes Winterfell und verlieren dieses anschließend im Sommer wieder. Kleine Hunde mit einem Kurzhaarfell benötigen nur gelegentlich eine intensive Fellpflege, um das Fell angenehm weich zu machen und von Parasiten und Co. zu befreien. Bei größeren Hunden mit mehr Fell sollte man mindestens zweimal in der Woche eine ausgiebige Fellpflege durchführen.

Die Krallen beim Tierarzt stutzen

Die Krallen sind für Vierbeiner von enormer Bedeutung und sollten regelmäßig gestutzt werden. Hier sollte Hundehalter darauf achten regelmäßige Termin beim Tierarzt zu machen, um für sauber und gut gestutzte Krallen zu sorgen. Denn, um den Hund nicht beim Krallenstutzen zu verletzen, sollte man in jedem Fall einen Tierarzt und einen entsprechenden Hundesalon aufsuchen.